Jugendhilfe

Was ist eigentlich Individualpädagogik? Erfahren Sie mehr durch die Infobroschüre des Bundesverbandes für Individual- und Erlebnispädagogik.

Prof. Willy Klawe hat eine Expertise über Wirkfaktoren von individualpädagogischen Maßnahmen im Ausland durchgeführt. KEEP hat diese Expertise mitfinanziert, um die Bedeutung dieser Hilfeform in der Jugendhilfelandschaft zu unterstreichen.

Wir sind stolz darauf, seit dem 1. Dezember 2012 als erste Jugendhilfeeinrichtung in Deutschland mit dem "Qualitätssigel BeQ - Mit Sicherheit pädagogisch! Qualität erlebnispädagogischer Programme und Anbieter" vom Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. für unser erlebnispädagogisches Clearing ausgezeichnet worden zu sein.

Ausgiebige Informationsseite über Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland, erstellt von der IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Eine Handreichung des Bayerischen Landesjugendamtes für den Aufbau und die Verankerung institutioneller Partizipationsmöglichkeiten und -formen in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.


Erlebnispädagogik

Der Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. will den Gedanken der Erlebnispädagogik in Praxis und Wissenschaft verbreiten, umsetzen, fundieren und zeitgemäß weiter entwickeln. Er ist daher bestrebt, die Vielfalt der Arbeits- bzw. Einsatzfelder und Medien der Erlebnispädagogik durch seine Mitglieder zu fördern und zu repräsentieren.

Was ist eigentlich Erlebnispädagogik? Oder was ist es nicht? Diese Informationsbroschüre vom Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. soll Eltern eine Hilfestellung zur Auswahl erlebnispädagogischer Angebote für ihre Kinder geben.

Die Seiten des Informationsdienstes Erlebnispädagogik richten sich an alle, die sich im Bereich des handlungs- und erfahrungsorientierten Lernens informieren oder weiterbilden möchten. Zudem gibt es eine Jobbörse und eine Literaturdatenbank.

Christoph van Kempen bietet beeindruckende speläologische Fortbildungen in Slowenien an. 2014 hat KEEP für einige seiner Mitarbeitenden bei Christoph und seinem Kollegen Michael Giehl eine Höhlenfortbildung organisiert.

Die Outdoorschule Süd aus Freiburg bietet individuell auf die Erlebnispädagogik zugeschnittene Erste-Hilfe-Kurse an. Wir bieten 2016 nun schon zum dritten Mal diese Fortbildung für unsere Mitarbeitenden an.

Markus Schönfelder von Waterwalker und sein Team bieten Kanukurse nach den Regeln der Bundesvereinigung Kanu (BV-Kanu) und des Deutschen Kanu Verbandes (DKV) an. 2014 durften wir ihn auf einen Kanu-Lehrgang an der Ardèche begleiten.


Kooperationspartner

Das Sternstunden-Schulchen in Bimbach ist eine besondere Schule für besondere Kinder. Wir freuen uns, dass Gerald Möhrlein und sein Team immer wieder Jugendliche von KEEP im Schulchen aufnehmen.

Dank Marius Wittur ist die Quitte wieder in aller Munde. In seinem Rekultivierungsprojekt Mustea arbeiten regelmäßig unsere Betreuten mit, machen Praktika oder können eine Ausbildung absolvieren.

Das bekannte Jugendhilfeprojekt Bismuna in Nicaragua liegt am Rande des größten zusammenhängenden Urwaldgebietes Mittelamerikas. Seit mehr als 20 Jahren werden nun schon Jugendliche aus Deutschland dort betreut.

Seit 2010 bietet KEEP im Auftrag des Vereins ELISA zweimal im Jahr erlebnispädagogische Freizeiten für die Geschwister schwer kranker Kinder an. Die Kinder sind begeistert, wenn sie mit uns Höhlen erkunden, Flöße bauen oder im Iglu übernachten.


Sonstige

Roland Heisig von Motorsägenkurse Heisig GmbH ist ein absoluter Meister in seinem Fach. Wir haben ihn in den letzten Jahren zweimal für die Weiterbildung unserer Mitarbeitenden gebucht und waren jedes mal begeistert.

Unsere Ausrüstung kaufen wir gerne beim Würzburger Sportversand. Danke für die gute Beratung und prompte Bestellungen der gewünschten Artikel.

Wir produzieren mit unseren Jugendlichen Apfelsaft aus Bio-Äpfeln unserer Streuobstwiese in Sommerach. Dafür wurde KEEP mit dem Bioland-Siegel zertifiziert.

Carolin Keim hat zusammen mit KEEP diese Internetseite konzipiert und realisiert. Nicht nur das macht sie hervorragend: Denn eigentlich arbeitet sie für Museen und Kulturbetriebe in den Bereichen Ausstellung und Vermittlung.

Der Schweizer André Hartmann von phosphat hat mit viel Energie und Kreativität diese Homepage gestaltet. Seine Spezialität: Schlichtes, zeitloses Design, das zur Aussage passt.

Christoph Fischer aus Münster hat die KEEP-website programmiert und im ständigen Dialog mit uns verfeinert, bis alles perfekt war. Ein Meister der Ping-Pong-Zusammenarbeit!